Lebensenergie-Experten | VNS-Analyse – Burnout verhindern mit moderner Technik nach alter Tradition
815
single,single-post,postid-815,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,paspartu_enabled,paspartu_on_top_fixed,paspartu_on_bottom_fixed,qode-theme-ver-7.6.2,wpb-js-composer js-comp-ver-4.6.2,vc_responsive

VNS-Analyse – Burnout verhindern mit moderner Technik nach alter Tradition

11 Sep VNS-Analyse – Burnout verhindern mit moderner Technik nach alter Tradition

Das vegetative Nervensystem (VNS) ist die Steuerzentrale unseres Körpers. Es kontrolliert alle Vitalvorgänge, die wir nicht willentlich beeinflussen können. Dazu gehören Herzschlag, Blutdruck, Verdauung, Energiebereitstellung und der gesamte Stoffwechsel.

Was sehen wir bei einer VNS-Analyse?

Gerade die Herzfrequenzvariabilität (der Abstand von Herzschlag zu Herzschlag) bietet wertvolle und grundlegende Einblicke in unseren Gesundheitszustand. Ist unser vegetatives Nervensystem gestört, führt das zu einer geänderten Erregung des Herzens. Dadurch wird die Herzfrequenzvariabilität beeinflusst, und das können wir mit moderner Technik messen.

Was ist passiert?

Stressfaktoren wie Angst, Frust und Zeitdruck führen zu Störungen des vegetativen Nervensystems. Sie werden heute selten durch körperliche Aktivität abgebaut. Das wäre aber nötig, um die ständige „Alarmbereitschaft“ unseres VNS auszugleichen.

Dieser Alarmzustand ist bei vielen Menschen inzwischen chronisch, ohne dass das bei Organ-Untersuchungen bereits auffallen würde. Es schlägt sich aber in geringer Herzfrequenzvariabilität nieder. Die natürliche Regulation der Vitalfunktionen ist dann eingeschränkt oder gar nicht mehr vorhanden. Wir können nicht mehr ruhig schlafen, uns nicht entspannen und erholen, bis hin zum Burnout.

Hohe Variabilität hingegen ist ein Zeichen von energieschonendem Arbeiten und guter Anpassungsfähigkeit. Durch Früherkennung hilft die VNS-Analyse auch Unternehmen, Krankheiten und Ausfallzeiten ihrer Mitarbeiter gar nicht erst entstehen zu lassen.

Moderne Technik?

Nun ist die VNS-Analyse keine Erfindung der Neuzeit. Sie wird seit langem erfolgreich angewendet. Ihr Urvater ist das Pulsmessungs-System des chinesischen Arztes Wang Shu-he (3. Jh. n.Chr.).

Im Jahre 1925 schrieb der Wissenschaftler v. Hering:

„Die weise Benutzung des vegetativen Systems wird einmal den Hauptteil der ärztlichen Kunst ausmachen.“

Im Laufe des 20. Jahrhunderts wurde die VNS-Analyse technisch weiterentwickelt. Seit den 1960er Jahren haben viele Studien die Zusammenhänge zwischen Störungen des VNS und gesteigerten Krankheitsrisiken belegt. Die Methodik der VNS-Analyse ist ebenfalls durch Studien bestätigt worden und ist heute wissenschaftlich anerkannt.

In alter Tradition verwenden wir somit modernste Technik, die den Zustand Ihres vegetativen Nervensystems nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen auswertet.

Lassen Sie bei uns, den Lebensenergie-Experten, eine unverbindliche VNS-Analyse erstellen.

 

 

 

No Comments

Post A Comment